Henrik „rig“ Worrmann

Mein Name ist Henrik Worrmann, bin derzeit 21 Jahre alt und bin, durch Diabetes Mellitus Typ 1,
der wohl süßeste Spieler des Teams!
Meine Krankheit soll mich dennoch nicht in Grenzen halten – mit Ehrgeiz will ich mehr erreichen
als man mir zuschreiben möchte.
Geboren wurde ich in Sachsen-Anhalt, einem gähnend-langweiligen Bundesland. Um dieser
Langeweile zu entgehen waren Videospiele aller Art eine willkommene Abwechslung.
Ob Need For Speed II auf Windows 95 oder Tetris auf dem Gameboy – ich wollte immer der Beste
sein!
Ab 2012 fing ich mit meinem ersten Laptop und DSL1500 richtig an, den ersten First Person
Shooter zu spielen – damals noch unter dem Pseudonym „Riggert“, welches ich eine lange Zeit lang
behielt und unter welchem mich noch alte Mitspieler kennen sollten.
Die ersten Erfahrungen mit einem wettkampforientierten Team habe ich in Battlefield Play4Free
gemacht. Teamgeist, Taktiken und Spaß wurden mir in der Zeit in die Wiege gelegt.
Da bei Battlefield Play4Free ein schnelles Ende absehbar war, musste ich auf andere Spieltitel
umsteigen. Ich blieb den First Person Shootern jedoch treu, weshalb andere Spielgenres wenig
Aufmerksamkeit abgekriegt haben. So habe ich den Hype um LoL nicht mitgekriegt, da ich zu der
Zeit mit Battlefield 3 oder Battlefield Bad Company 2 beschäftigt war.
Counter-Strike: Global Offensive spiele ich seit Mitte 2014, aktiv jedoch seit Mitte 2015.
2017 war mein erstes wirklich von Wettkämpfen gespickte Jahr. Nachdem ich bei Magdeburg eSports
als Spieler angenommen wurde, durfte ich eine super Zeit mit Training, Coach und tollen
Teammates erfahren. Nach zwei von Siegen und Niederlagen gezeichneten Seasons der 99Damage-Liga wurde „Team Rebirth“ Anfang 2018 aufgrund von Inaktivität der Mehrheit der Spieler aufgelöst. Das zeichnete auch mein Ende bei Magdeburg eSports ab.
Mit einem Spieler, den ich bei Magdeburg eSports kennengelernt hatte, gründete ich ein Team, das
jedoch nach einer Saison in der 99Damage-Liga aufgrund interner Differenzen im Guten
auseinanderging. Mig0n und ich haben danach weiter ein Team gesucht.
Seitdem bin ich mit dem Nickname „rig“ oder „rigwastaken“ unterwegs, weil es einfacher und
schneller aussprechbar ist.
Mit der Teilnahme an einem Academy-Projekt und dessen schnellem Ende zog sich die Zeit mit
FACEIT-Grinds und Matchmaking-gedaddele gefühlt ewig hin, bis Mig0n und ich bei EXEGaming
angenommen wurden und nun endlich unser Zuhause gefunden haben.
Ich bin zuversichtlich, dass EXEGaming etwas mehr erreichen kann als die Teams, die ich als Spieler bisher miterleben durfte.